Seite drucken
Gemeinde Waldbrunn (Druckversion)

Gäste Aktuell

Infos für unsere Gäste und Bürger

Waldbrunner Mostwoche

Zehn Jahre Waldbrunner Mostwoche
Traditionsreiche kulinarische Woche findet auch in der Pandemie statt
WALDBRUNN. Bereits seit 2010 feiert man in Waldbrunn die Mostwoche. Auch 2020 soll die traditionsreiche kulinarische Herbstwoche vom 26. September bis 4. Oktober stattfinden - pandemiebedingt in abgespeckter Form. Den Hauptpart dabei übernimmt die Waldbrunner Gastronomie, die spezielle Gerichte rund um das Kernobst Apfel und Birne sowie den daraus hergestellten Produkten auftischt.
Streuobstwiesen mit großen Apfel- und Birnbäumen haben Tradition auf dem Winterhauch, ebenso wie besondere Köstlichkeiten die aus dem Obst, dem Saft oder dem Most zubereitet werden.  Als Most (lateinisch Mustum=junger Wein) wird im Allgemeinen durch Keltern gewonnener Fruchtsaft bezeichnet. Im Odenwald meint man damit aber auch den bereits zu Wein vergorenen Saft. Entgegen der rein aus Äpfeln hergestellten frankfurter Variante, die auch als „Ebbelwoi“  bekannt ist, werden im Odenwald der Apfelmaische Birnen zugesetzt. Der Odenwälder Most erhält dadurch ein ganz besonderes Aroma.
Wer einmal Dampfnudeln mit Mostsoße genossen hat, wird den klassischen Most jedenfalls mit anderen Augen sehen, versichert Marina Hofherr von der Tourist-Info Waldbrunn. Doch nicht nur der vergorene Saft findet in der Odenwälder Küche Verwendung, sondern auch das frische Obst. Der Kreativität der Köche sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Apfel-Ziegenkäse-Pyramide, Calvados-Braten oder Camembert-Birnen-Cordon Bleu – „alles schon getestet und für gut befunden“, wie Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas erzählt.
Umrahmt wird die Mostwoche 2020 von einem pandemiebedingt kleinem Rahmenprogramm, schließlich steht die Sicherheit an erster Stelle.  Wirte sowie Wanderführer erfüllen alle Hygienebedingungen, ergänzt Marina Hofherr.
Los geht es am 27. September mit einer vom Geografen Dr. Bernd Strey geführten Wanderung „Durch die Eisigklinge zur Holzners Mühle“, wo eingekehrt werden kann. Treffpunkt ist um 14 Uhr am ehemaligen Gasthaus Adler in Waldkatzenbach.
Am 3. Oktober ist der „Apfelrucksack“ für die Kleinen unterwegs. Geo-Naturpark-Rangerin Sabine Beushausen führt eine Erlebniswanderrunde für Kinder an. Treffpunkt ist 14 Uhr am Sportplatz in Waldkatzenbach.
Bei der dritten Wanderung am 4. Oktober,  geht es rund um das „Schweizer-Dorf“ Mülben.  Zum Abschluss der Runde bläst Dr. Strey im Gedenken an die Schweizer Kolonisten, die 1661 die noch ältere Wüstung wieder besiedelten, im Kurpark ein Alphorn. Im Anschluss geht es dann zur Einkehr ins Gasthaus Zum Engel. Treffpunkt ist hier ebenfalls um 14 Uhr, diesmal im Kurpark Mülben.
Alle Wanderungen sind kostenfrei und personenanzahl-beschränkt. Die Wanderungen von Dr. Strey  dürfen von je 20 Personen, die Kinderwanderung von maximal neun Kindern besucht werden. Um Abstand und das Mitführen einer Mund-Nasen-Bedeckung für die Einkehr wird gebeten.
Wie zu jeder Mostwoche wird der NABU-Waldbrunn wieder seine Baum-Aktion durchführen. Um den Erhalt von alten Streuobstwiesen für die Natur zu unterstützen oder die Neuanlage zu befördern, bietet die Naturschutzgruppe vergünstigte Obstgehölze zum Kauf an. Unter den Telefonnummern 06274/1416 oder 06274/928282 können die Bäume, nach einer Sortenliste, bis zum 25. Oktober bestellt werden. Die Ausgabe der Bäume erfolgt am 31. Oktober in der Markgrafenstraße 3 in Mülben. Die Waldbrunner Gastronomen und Wanderführer sind gut vorbereitet und freuen sich auf ihre Gäste.

http://www.waldbrunn-odenwald.de/index.php?id=392&no_cache=1