Gemeinde Waldbrunn

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Die Gemeinde informiert

Verabschiedung

Eine Institution des Waldbrunner Rathauses geht
Amtsinspektor und Bauamtsleiter Wolfgang Stephan in den Ruhestand verabschiedet
Bild(Gemeinde): Das Bild zeigt von links Personalamtsleiterin Elke Schäfer, Bürgermeister Markus Haas, Wolfgang und Gerlinde Stephan
WALDBRUNN. Dieser Tage wurde Amtsinspektor und Bauamtsleiter der Gemeinde Waldbrunn, Wolfgang Stephan, nach 40 Jahren im Öffentlichen Dienst, in den Ruhestand verabschiedet.
In einer Feierstunde ließ Bürgermeister Haas den Werdegang Wolfgang Stephans Revue passieren. Nach dem Abitur und seinem Wehrdienst begann Stephan 1978 eine Lehre beim Landratsamt Mosbach um danach als Gemeindeassistent in den Dienst der Gemeinde Waldbrunn zu wechseln. Dort wurde er zum Beamten auf Lebenszeit ernannt und begleitete verschiedene Ämter, zunächst noch in den verschiedenen Rathäusern der Ortschaften, nach dem Rathausbau, dann in Strümpfelbrunn.
Seine Stationen waren als Stellvertretender Grundbuchratsschreiber das Grundbuchamt, später dann das Bauamt. Das Bauwesen und die Bauverwaltung wurden über die Jahre zu Stephans Leidenschaft. Hier engagierte er sich vorbildlich und brachte seine ganze Tat- und Schaffenskraft ein, wie Bürgermeister Markus Haas sagte. Seine Leistungen erkannte man dabei mit den Ernennungen zum Gemeindesekretär, Gemeindeobersekretär, Hauptsekretär und schließlich zum Amtsinspektor an. Mit Wolfgang Stephan verliere die Gemeinde nicht nur einen Kollegen und Freund, sondern eine Institution, die über die Grenzen Waldbrunns hinaus hoch geschätzt sei. Stephan gelte als ausgewiesener Fachmann in Bauangelegenheiten von Privatpersonen sowie der Öffentlichen Hand, einer Vielzahl von Bauwilligen stand er über Jahrzehnte mit Rat und Tat zu Seite. Mit ihm verlasse die Person das Rathaus, die viel Gemeindegeschichte von Anfang an miterlebt und mitgestaltet habe. Dazu zählten das Feriendorf, der Skipark und das Thema Windkraft, aber auch eine Vielzahl privater Bauvorhaben. Es entstehe eine nicht leicht zu schließende Lücke was seine berufliche Loyalität zum Dienstherren angehe, ebenso wie im privaten Miteinander unter Kollegen, so das Amtsoberhaupt.
Wolfgang Stephan zeigte sich von der sehr persönlichen Rede gerührt und dankte seinerseits allen Kollegen für die gute und kollegiale Zusammenarbeit. Hierbei ließ er auch die Altbürgermeister Hauck und Schölch sowie ehemalige Kollegen nicht außeracht.  Vom Ratsschreiber im Ruhestand, Hubert Holzner, habe er sehr viel gelernt, so Stephan. Auch seiner Frau Gerlinde, die sich wie er mit Waldbrunn verbunden fühle, dankte er herzlich.
Die Möglichkeit freiwillig länger im Dienst zu bleiben lehnte Wolfgang Stephan dankend ab, er freue sich nun auf den Ruhestand im Kreise seiner Familie. Dennoch erklärte er sich bereit, der Verwaltung bei Fragen immer gerne zur Verfügung zu stehen. Seinen Nachfolgern wünschte Stephan ebenso viel Freude und Erfolg wie ihm die Arbeit geschenkt habe.
Abschließend dankte Markus Haas noch einmal ganz persönlich Wolfgang Stephan: „Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute im wohlverdienten Ruhestand. Du wirst uns, Du wirst mir fehlen“.
 

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeindeverwaltung Waldbrunn gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Tourist-Information in der Katzenbuckel-Therme oder die Gemeindeverwaltung Waldbrunn wenden.