Gemeinde Waldbrunn

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Geobiologischer Lehr- und Übungsgarten

Unsichtbaren Kräften auf der Spur
"Geobiologie ist die Wissenschaft vom menschlichen, tierischen und pflanzlichen Leben in den natürlichen und durch die Zivilisation bedingten künstlichen Felder, Strahlungen und Strömungen unserer Erde." So die Definition von Dr. Ernst Hartmann, dem Gründer des Forschungskreises für Geobiologie. Über 40 Jahre war er dem Phänomen der so genannten Erdstrahlen und den durch diese Bodenreize ausgelösten Krankheiten auf der Spur, die Einfluss auf alles Leben auf der Erde haben.

Der Forschungskreis sieht seine Aufgabe darin, Spekulationen und Halbwissen rund um die Geobiologie abzuwenden und mittels nachvollziehbarer, seriöser Versuche der wissen-schaftlichen Anerkennung zuzuführen. Der Geobiologische Lehr- und Übungsgarten soll ebenfalls anhand statistischer Messreihen und Langzeitbeobachtungen z. B. bei den neuen teilweise auf Störzonen gepflanzten Hecken hierzu genutzt werden.

Der Arzt und Forscher Dr. Hartmann war sich sicher, dass durch das Sesshaftwerden des Menschen, durch Arbeitsplatz, Wohnung und Schlafplatz, Bodenreize im Laufe der Zeit ein Mitfaktor bei chronischen Krankheiten sein kann. Dieser ganzheitliche Ansatz reicht bereits bis 6000 Jahre v. Chr. zurück. Auf alten Abbildungen begegnen uns immer wieder Rutengänger und Pendler. Er wurde im Bergbau, zur Wassersuche, aber auch zur Minensuche in Kriegszeiten eingesetzt. Ein chinesisches Edikt aus dem Jahre 2200 v.Chr. besagt, dass kein Haus gebaut werden durfte ohne vorherige Untersuchung des Bauplatzes durch Erdwahrsager. Für Goethe war die Rute ein magisches Reis, das sich in der fühlenden Hand bewegt. Wer die Natur mit offenen Augen beobachtet, kann interessante Entdeckungen machen.

Bäume mit Wucherungen, Dreh- und Schiefwuchs, Katzen und Ameisen fühlen sich von gestörten Plätzen angezogen, Hunde meiden diese. Für Menschen können die Bodenreize fatale Folgen haben, in vielen hundert Fällen konnte nachgewiesen werden, dass bei einer Häufung von geopathogenen (=krankmachenden) Zonen am Schlafplatz schwere chronische Krankheiten bis hin zu Krebs entstehen können. Oftmals sind die Menschen von einer Kreuzung des Globalgitternetzes sowie meistens zusätzlich von einer Wasserader oder Verwerfung betroffen.

Der Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V. ist der Meinung, dass 95% der Menschen rutenfühlig sind und bietet mehrmals jährlich Einführungskurse in die Geobiologie nach der Methode Dr. Hartmanns an, nach denen man bereits nach einem Wochenendkurs eine Wasserader oder Verwerfung finden kann. Wünschelrute und Kompass kann bei der Tourist-Information gegen ein Pfand ausgeliehen werden. Dieses Projekt wurde von der LEADER-Aktionsgruppe "Neckar-Odenwald-Tauber" unterstützt und mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Flyer Geobiologischer Lehr- und Übungsgarten
Europäische Kommission Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung

Geobiologischer Lehr- und Übungsgarten
Geobiologischer Lehr- und Übungsgarten

Weg der Kristalle

Geologischer und mineralogischer Lehrpfad auf dem Katzenbuckel
Ausgangspunkt für den ganz speziellen Lehrpfad ist am Parkplatz bei der "Turmschenke" am Fuße des Katzenbuckels, der 2013 vom Geo-Naturpark Odenwald-Bergstraße zum "Geotop des Jahres" ausgezeichnet wurde. Es folgt eine spannende kleine Wanderung über verschiedene Stationen hinauf zum Katzenbuckelturm, wo eine herrliche Fernsicht auf die Besucher wartet. Der Weg gibt faszinierende Einblicke in das Geschehen vor 60 Millionen Jahren, als die Dinosaurier bereits ausgestorben waren.

Werden Sie vertraut mit der einzigartigen Geologie des Katzenbuckels, erfahren Sie etwas über das Geheimnis der wunderbaren Kristalle im ehemaligen Vulkanschlot. Geopark-Ranger und Geopark-Vor-Ort-Begleiter des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald bieten, buchbar über die Tourist-Information Waldbrunn, ganzjährig Führungen an. Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen oder Gruppen bis 25 Personen. die 1,5 - 2-stündige Führung kostet 120 Euro. Kontakt Tourist-Info: tourismus-waldbrunn@t-online,de, Fon: 06274/928590.

Flyer Weg der Kristalle

Naturlehrpfad Eichwald

ca. 4,5 km
Mit Erläuterungen  zu Baumarten, Bodenpflanzen und Greifvögeln.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Eichwald in Strümpfelbrunn Richtung Höllgrund.

 

 

Weitere Informationen

Aktiv in Waldbrunn

Hier finden Sie Infos zu Aktivitäten in Waldbrunn.